Int. Privatrecht

Verleihung der Preise 2022 der SSDI-SVIR an Giulia Raimondo und Vito Bumbaca

10.09.2022 11:04

  • Völkerrecht
  • Int. Privatrecht
  • Rechtsvergleichung

Wie jedes Jahr hat die Schweizerische Vereinigung für internationales Recht einen Preis für die beste Dissertation ausgerichtet.

 

Die Verleihung findet anlässllich der Jahresversammlung vom 30. September in Neuenburg statt (Anmeldung noch möglich).

 

Dieses Jahr erhalten Giulia Raimondo (Graduate Institute) für ihre Dissertation mit dem Titel "At the Frontiers of International Responsibility: Frontex, the European Integrated Border Management and International Law" und Vito Bumbaca (Universität Genf)  für seine Dissertation mit dem Titel "Habitual Residence in Cross-border Family Relationsships" beide einen Preis.

Wir gratulieren herzlich.

Die Frist für die Einreichung von Arbeiten aus dem Jahr 2022 dauert noch bis zum 31. März 2023. More...

 

Giulia Raimondo ist Postdoktorandin an der Universität Luxemburg. Ihre Forschung befasst sich mit der Verknüpfung von internationalen Menschenrechtsnormen und Flüchtlingsrecht. Giulia Raimondo erwarb einen Abschluss in Rechtswissenschaften an der Katholischen Universität Mailand, einen Master of Laws an der McGill University und promovierte in internationalem Recht am Graduate Institute, wo sie auch als Lehr- und Forschungsassistentin tätig war. In ihrer Doktorarbeit untersuchte sie die internationale Verantwortung der EU und ihrer Mitgliedstaaten für mögliche Menschenrechtsverletzungen bei der Umsetzung des integrierten europäischen Grenzschutzes.

 

Vito Bumbaca (Ph.D., summa cum laude) ist beratender Jurist und Dozent. Er erwarb einen Bachelor-Abschluss an der Universität Florenz und einen Master-Abschluss an der Universität Genf. Vito hat eine englischsprachige Doktorarbeit über den gewöhnlichen Aufenthalt im internationalen und vergleichenden Familienrecht verfasst, in der er mehr als 15 Rechtsordnungen analysiert hat. Vito ist ehemaliger Mitarbeiter des Internationalen Sozialdienstes und der Abteilung für Internationales Privatrecht der Universität Genf.

Treffen Sie Ihren SVIR-Präsidenten....

30.04.2022 04:48

  • Völkerrecht
  • Int. Privatrecht
  • Rechtsvergleichung

Möchten Sie ein Anliegen betreffend die SVIR diskutieren oder haben Sie Ideen für unsere Tätigkeit? Dann können Sie den Präsidenten in einem informellen Rahmen anlässlich folgender Veranstaltungen treffen:

 

Issue 1/2022 of the Swiss Review of International and European Law (SRIEL) is out!

25.04.2022 09:08

  • Int. Privatrecht
  • Rechtsvergleichung
  • Völkerrecht

The Swiss Review of International and European Law (SRIEL) is published under the auspices of the Swiss Society of International Law.

Jahresversammlung 30. September 2022, Universität Neuenburg

31.08.2022 10:00

  • Völkerrecht
  • Int. Privatrecht
  • Rechtsvergleichung

This image has an empty alt attribute; its file name is image-1.png

11:00-12:00       Assemblée générale de la SSDI et de l’ILA - Swiss Branch (Université de Neuchâtel -Main Building, Avenue du 1er-Mars 26) Salle D59 - Members of the associations only)

12.00-14 :00      Lunch (Buffet)

14:00-17:15       Scientific Conference: « International Law and Sports » (Université de Neuchâtel - Main Building, Avenue du 1er-Mars 26 - Salle C52)

14.00 -14.15      Welcome Address and Award of the SSDI Thesis Prize (Professor Andreas R. Ziegler, President SSDI/SVIR and ILA-Swiss Branch)

14:15-14:20       Welcome Address (Professor Antonio Rigozzi, University of Neuchâtel)

14.20 -14:45      The Macolin Convention (Professor Madalina Diaconu, University of Neuchâtel)

14.45-15.30       Competition Law and Sport (Dr Pranvera Këllezi, Member of the Swiss Competition Commission, Attorney, Geneva)

15:30-16:00       Coffee Break

16:00-16.45       Sports and ECHR  (Professor Ulrich Haas, University of Zurich)

16.45-17.00       The Unesco Convention on doping (Professor Antonio Rigozzi, University of Neuchâtel)

17:00-17:15       Closing (Professor Antonio Rigozzi and Professor Andreas R. Ziegler)

Participation is free for all participants but registration is required by 21 September 2022 by using this following Registration Form.

If you are not yet a member it is still time to join in order to participate in the Annual Meeting of the SSDI/SVRI and the Swiss Branch of the ILA from 11-12 in the morning and the lunch. It is easy to become a member using the following web pages:

  • For the SSDI: https://svir-ssdi.ch/fr/svir/membres/

  • For the ILA: https://ilasuisse.wordpress.com/membership/

Erklärung des Präsidenten und des Vorstands der Schweizerischen Vereinigung für Internationales Recht zur russischen Aggression gegen die Ukraine

26.02.2022 02:15

  • Völkerrecht
  • Int. Privatrecht
  • Rechtsvergleichung

Der Präsident und der Vorstand der Schweizerischen Vereinigung für Internationales Recht solidarisieren sich mit unseren ukrainischen Kollegen und dem ukrainischen Volk gegen die Gewalt, der sie ausgesetzt sind, und teilen voll und ganz die Erklärung des Präsidenten und des Vorstands der Europäischen Gesellschaft für Völkerrecht zur russischen Aggression gegen die Ukraine:

"War has returned to Europe.

The violation of the most basic principles of the UN Charter and rules of international law is manifest.

The Russian Federation, as a State, is squarely responsible for this act of aggression against its neighbour. The decision of President Putin to wage war on  a sovereign, independent Ukraine is criminal. 

The arguments presented by the Russian Federation to justify its aggression have no basis whatsoever, whether in fact or in law. They are a cynical and perverse use of international law by a regime that has no shame, governs by fear, and indulges in lies and propaganda.

To contend that other States—especially in the West—have no better record when it comes to respecting international law is a morally corrupt and irrelevant distraction. In any event, it offers no legal justification for the aggression that has been unleashed.

We stand in solidarity with our Ukrainian colleagues, and the people of Ukraine, against the violence they face.

We also call on our Russian colleagues to speak truth to power, and to speak out against the manifest breach of international law that is taking place. We do so with the full understanding of the difficulties they face in opposing a government that relies on intimidation and suppresses dissent.

This is a very sombre day for Ukraine, for Europe, and for the world.

However, our resolve in preserving the rule of law has never been stronger."

Nesa Zimmermann und Elvina Pothelet erhalten SVIR-Preis 2021

21.11.2021 04:10

  • Völkerrecht
  • Int. Privatrecht
  • Rechtsvergleichung

Wie jedes Jahr hat die Schweizerische Vereinigung für internationales Recht einenPreis für die beste Dissertation ausgerichtet.

Dieses Jahr erhielten Nesa Zimmermann (Universität Genf) für ihre Dissertation mit dem Titel « La notion de vulnérabilité dans la juris prudence de la Cour européenne des droits de l'homme – Contours et utilité d'un concept en vogue » und Elvina Pothelet (Université de Genève) für ihre Dissertation mit dem Titel « Searching for the "nexus": A proposal to refine the scope of applicability of international humanitarian law and war crimes law” beide einen Preis.

Wir gratulieren herzlich.

Die Frist für die Einreichung von Arbeiten aus dem Jahr 2021 dauert noch bis zum 31. März 2022. Mehr...

 

 

SSDI/SVIR Jahresversammlung 2021 - ein grosser Erfolg !

21.11.2021 03:54

  • Rechtsvergleichung
  • Int. Privatrecht
  • Völkerrecht

Die diesjährige Jahresversammlung in Bern war ein grosser Erfolg und v.a. auch von jüngeren Mitgliedern gut besucht. Die Diskussion zur Staatenimmunität war äusserst Anregend und wir freuen uns bereits auf die Publikation in der Schweizerischen Zeitschrift für internationales und europäisches Recht (SZIER/RSDIE/SRIEL). 

 

 

Nachwuchspreis 2022 · 26. Ausgabe

06.10.2021 12:27

  • Völkerrecht
  • Int. Privatrecht
  • Rechtsvergleichung

Der Nachwuchspreis der SAGW ist dem akademischen Nachwuchs der Schweiz gewidmet. Mit dem Preis werden junge Forscherinnen und Forscher der Geistes- und Sozialwissenschaften für die Qualität eines Artikels ausgezeichnet, der in einer wissenschaftlichen Publikation veröffentlicht wurde. Der mit 18 000 Franken dotierte Preis wird alljährlich im Frühling an der Jahresversammlung der SAGW verliehen. Er ist in drei Unterpreise aufgegliedert:

  • Nachwuchspreis Gold: 10 000 Franken
  • Nachwuchspreis Silber: 5 000 Franken
  • Nachwuchspreis Bronze: 3 000 Franken

Eine Kommission, die sich aus zehn Professorinnen und Professoren der Geistes- und Sozialwissenschaften zusammensetzt, trifft die Wahl der Preisträgerinnen und Preisträger. Autorenkollektive können sich ebenfalls bewerben (siehe FAQ).

Der Nachwuchspreis der SAGW wurde 1996 anlässlich des 50. Geburtstages der SAGW geschaffen.

JAHRESVERSAMMLUNG 19. NOVEMBER 2021

02.11.2021 12:36

  • Völkerrecht
  • Int. Privatrecht
  • Rechtsvergleichung

Die Jahresversammlung 2021 findet am Freitag 19. November in Bern statt. 

Thema: Staatenimmunität

 

Nachwuchspreis Silber der SAGW 2021 für SVIR-Mitglied

29.05.2021 04:19

  • Rechtsvergleichung
  • Int. Privatrecht
  • Völkerrecht

Der Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Völkerrecht Andreas R Ziegler hat am am 28. April 2021 an der Jahrestagung der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) teilgenommen und sich dabei besonders gefreut, dass unsere Kollegin in der SVIR/SSDI, dem Schweizer Zweig der International Law Association und ab 1. September Professorin an der juristischen Fakultät der Universität Lausanne, Odile Amman, den prestigeträchtigen Silver Award 2021 der SAGW für ihre Forschung erhalten hat.